Sie sind hier:/Gewerbeversicherung
Gewerbeversicherung 2017-09-01T15:46:13+00:00

Gewerbeversicherung

In der nachfolgenden Übersicht, finden Sie die wichtigsten Betriebsversicherungen, die für die meisten Unternehmen und Betriebe in Deutschland von Bedeutung sind, somit erhalten Sie einen Überblick zu den gängigen Gewerbeversicherungen am deutschen Versicherungsmarkt.

Die Versicherungsarten für Betriebe sind sehr weitreichend – es gibt spezielle Versicherungslösungen die nur für bestimmte einzelne Branchen relevant sind und welche, wie die Haftpflichtversicherung, die fast jeder Betrieb benötigt. Im Laufe der Jahre sind auch einige Lösungen verschwunden und neue Gewerbeversicherungen dazu gekommen.

Betriebshaftpflichtversicherung

Mit der Betriebshaftpflichtversicherung werden solche Schäden abgedeckt, die Dritten durch die betriebliche Tätigkeit zugefügt werden. Das Gesetz sieht vor, dass Sie sowohl für sich selbst als auch für Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haften. Durch die Betriebsversicherung werden Personen-, Sach- sowie Vermögensfolgeschäden im Versicherungsfall übernommen.

Berufshaftpflichtversicherung

Bei der Berufshaftpflichtversicherung handelt es sich um eine spezielle Ausprägung der Haftpflichtversicherung. Haben Sie aufgrund Ihrer Berufsausübung einen Schaden verursacht, ist der Anspruch auf Zahlung einer Schadensersatzsumme in der Regel gegeben. Im Gegensatz zum Privatrecht übernimmt die konventionelle Privathaftpflicht derartige Schäden nicht, da sie zumeist ausdrücklich vom Versicherungsschutz ausgeschlossen worden sind. Daher ist eine zusätzliche Berufshaftpflichtversicherung empfehlenswert, wobei es mitunter auch kombinierte Versicherungsprodukte, bestehend aus privater sowie beruflicher Haftpflichtversicherung, gibt.

Produkthaftpflichtversicherung

Die Produkthaftpflichtversicherung, die auch als Produkthaftungsversicherung bezeichnet wird, ist eine spezielle Erweiterung zur Betriebshaftpflichtversicherung und kann entsprechend nur mit ihr in Kombination abgeschlossen werden. Es kommt daher darauf an, ob die Versicherung schon ein Bestandteil der Betriebshaftpflichtversicherung ist oder durch ein Zusatzpaket integriert wird. Geschützt werden durch die Produkthaftpflichtversicherung Hersteller vor den Ansprüchen auf Zahlung von Schadensersatz durch Dritte, die dadurch begründet sind, dass fehlerhafte Produkte verkauft worden sind. Hersteller haften nach dem Produkthaftungsgesetz ausdrücklich für solche Schäden, die aufgrund ihrer Produkte entstanden sind.

Produkthaftpflichtversicherung
D&O-Versicherung

D&O-Versicherung

Die D&O Versicherung (Directors & Officers-Versicherung) sollte in den Fällen abgeschlossen werden, in denen eine Haftung mit dem eigenen Privatvermögen aufgrund von beruflichen Fehlentscheidungen begründet wäre. Es handelt sich um eine spezielle Form der Vermögensschadenhaftpflichtversicherung. Mitunter wird sie auch als Managerhaftpflichtversicherung, Geschäftsführerhaftpflichtversicherung oder als Berufshaftpflichtversicherung für Manager bezeichnet. Manager von Stiftungen, gemeinnützigen Einrichtungen oder Vereinen sowie Vorstände, Aufsichts- und Beiräte sollten diesen Versicherungsschutz ebenso wie Geschäftsführer abschließen, um das Unternehmen gegen Versäumnisse oder Fehlentscheidungen finanziell abzusichern.

KFZ-Versicherung

Die gewerbliche Kfz Versicherung ist für einen Firmenwagen keine Obliegenheit, sondern gesetzliche Pflicht. Der überwiegend oder ausschließlich gewerblich genutzte Pkw oder Lkw ist jeden Tag zahlreichen Risiken im Straßenverkehr ausgesetzt. Weiterhin bieten die Versicherungsunternehmen die finanzielle Absicherung als Teil- oder Vollkaskopolicen an. Entscheidend ist, risikogerechte sowie branchenspezifische Lösungen zu nutzen, um einen umfassenden Schutz für den Schadensfall zu erhalten.

KFZ-Versicherung
Frachtfuehrerhaftpflicht

Frachtführerversicherung

Nach § 7 a GüKG handelt es sich bei der Frachtführerversicherung (auch Verkehrshaftungsversicherung für Frachtführer genannt) um eine Pflichtversicherung, falls Sie Warentransporte mit einem Lkw durchführen. Das zulässige Gesamtgewicht der Lkw muss mehr als 3,5 t betragen, wobei die Anhänger mitgerechnet werden. Es handelt sich insoweit um eine spezielle Form der Haftpflichtversicherung, die für solche Schäden aufkommt, die dadurch entstehen, dass ein Kontrakt entweder ganz oder teilweise von Ihnen nicht erfüllt wird. Schäden am Transportgut oder Vermögensschäden unterliegen dem Versicherungsschutz. Ausgeschlossen sind derweil durch die Frachtführung verursachte Personenschäden.

Vermögensschadenversicherung

Für Freiberufler oder Unternehmen besteht immer ein signifikantes Risiko dafür, wegen eines Vermögensschadens durch einen Dritten in Anspruch genommen zu werden, wenn der Schaden auf eine Dienstleistung zurückzuführen ist. Fehler können selbst bei genauer Planung sowie größter Sorgfalt passieren. Der Versicherungsfall tritt regelmäßig bereits dann ein, wenn Sie beratend tätig geworden sind, ohne die endgültige Entscheidung zu treffen. Sie sind für die Richtigkeit Ihrer Beratung verantwortlich. Bereits das versäumen einer vorgeschriebenen Frist kann mitunter hohe Schadensersatzforderungen mit sich bringen. Ohne eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung müssten sie selbst für den Schaden finanziell aufkommen. Es droht ein Scheitern der persönlichen Existenz. Innerhalb der Dienstleistungsbranche sollten Selbstständige eine Vermögensschadenshaftpflichtversicherung abgeschlossen haben, um diesem Risiko entgegenzuwirken.

Cyberversicherung

Mit einer Cyberattacke können für Unternehmen gravierende Konsequenzen verbunden sein. Betriebsunterbrechungen, der Verlust von Daten oder Schadensersatzansprüche der Kunden stellen ein finanzielles Risiko dar. Die Cyberversicherung bietet ein Schutzpaket, sobald die elektronisch gespeicherten Daten oder die IT-Sicherheit verletzt worden ist. Das ist der Fall, wenn Daten ohne Berechtigung veröffentlicht, missbraucht, gelöscht, verschlüsselt, gestohlen oder verändert worden sind. Die Cyberversicherung ersetzt im Versicherungsfall die entstandenen Eigenschäden, die Drittschäden sowie die Servicekosten, um Folgeangriffe zu vermeiden und eine genaue Analyse der stattgefundenen Attacke durchzuführen.

Inhaltsversicherung

Bei einem Raubüberfall oder einem Brandgeschehen im Geschäft können mitunter sehr hohe Kosten entstehen, die vom Unternehmer häufig nicht eingeplant worden sind. Um Vorräte, Waren und die Betriebseinrichtung finanziell zu schützen, ist der Abschluss einer Inhaltsversicherung ratsam. Diese spezielle Versicherung wird auch Betriebsinhalts-, Geschäftsinhalts-, Sachinhalts- sowie Inventarversicherung genannt. Im Grunde handelt es sich um eine Hausratversicherung, die für die Gewerberäumlichkeiten abgeschlossen wird. Freiberufler, Unternehmer oder Selbständige sollten dieses Risiko nicht unterschätzen und sich durch eine Inventarversicherung entsprechend dagegen schützen. Durch den Versicherungsschutz werden die Kosten für Wiederbeschaffung, Wiederherstellung oder Reparatur der beschädigten oder zerstörten Sachen ersetzt. Insofern die Reparatur unverhältnismäßig ist oder schlichtweg nicht mehr möglich sein sollte, ersetzt die Inhaltsversicherung zumeist den ursprünglich gezahlten Neuwert.

Inhaltsversicherung
Betriebsunterbrechung

Betriebsunterbrechungsversicherung

Kommt es infolge eines Schadens zu einer Unterbrechung bei der Ausübung der unternehmerischen Tätigkeit, verschafft die Betriebsunterbrechungsversicherung Abhilfe. Unterbrechungsschäden sind regelmäßig nicht von der Geschäftsversicherung abgedeckt. Durch die Ergänzungsversicherung werden sowohl die fortlaufenden Kosten als auch der entgangene Gewinn als Schadensposition übernommen. Zu den fortlaufenden Kosten zählen insbesondere auch die Lohnansprüche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Betriebsunterbrechungsversicherung ist folglich eine empfehlenswerte Versicherung zur Existenzsicherung.

Maschinenbruchversicherung

Bei der Ausübung einer landwirtschaftlichen oder gewerblichen Tätigkeit werden häufig hochwertige Maschinen eingesetzt. Der reibungslose Betriebsablauf ist allerdings nur so lange gewährleistet, wie die Maschinen auch einwandfrei funktionieren. Schäden an Arbeitsgeräten, die in schwerwiegenden Fällen sogar zu einem Ausfall führen können, verursachen regelmäßig hohe Kosten und Verluste. Hat sich der landwirtschaftliche oder gewerbliche Betrieb dagegen nicht geschützt, ist die Existenz des Unternehmens bedroht. Mit einer Maschinenbruchversicherung schützen sich Unternehmer vor diesem Horrorszenario, falls sie auf einen reibungslosen Betriebsablauf angewiesen sind. Sie bietet einen zusätzlichen Versicherungsschutz zur Geschäftsinhaltsversicherung, da auch Produktfehler, der Maschinenbruch oder Bedienungsfehler mitversichert werden.

Maschinenbruchversicherung
Elektronikversicherung

Elektronikversicherung

Elektronik ist etwas feines und erleichtert auch den beruflichen Alltag. Scanner, Computer, Monitore oder Drucker sind regelmäßig als fleißige Helfer im Einsatz. Allerdings ist auch die Lebensdauer von elektronischen Geräten begrenzt. Können Sie aufgrund eines Kurzschlusses oder eines anderen Defekts Ihr Gerät nicht mehr nutzen, und versäumen Sie dadurch möglicherweise eine gesetzte Frist, sind hohe Kosten praktisch vorprogrammiert. Eine Hausratversicherung übernimmt derweil nicht alle Schäden, die auf eine Beschädigung eines elektronischen Gerätes zurückzuführen sind. Die Elektronikversicherung ist daher eine sinnvolle Ergänzung, um finanzielle Risiken zu minimieren.

Glasversicherung

Glas ist ein zerbrechliches Produkt, das bei einem Schaden umgehend repariert werden muss. Der Schaden kann sowohl durch die kriminelle Einwirkung von außen als auch durch Unwetter sowie Temperaturunterschiede entstehen. Eine zerstörte Glasscheibe schützt Sie allerdings kaum vor unbefugtem Zutritt durch Dritte. Die anfallenden Kosten müssen daher sofort zur Verfügung stehen. Mit einer Glasversicherung übernimmt das Versicherungsunternehmen die anfallenden Kosten für eine Reparatur oder den Austausch der Glasscheibe unverzüglich.

Glasversicherung
Gebäudeversicherung

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Die gewerbliche Immobilie ist gewissermaßen das Grundgerüst der unternehmerischen Tätigkeit, unabhängig davon ob Sie das Gebäude selbst nutzen oder es an einen Dritten vermietet haben, um Einnahmen zu erwirtschaften. Die gewerbliche Gebäudeversicherung schützt vor Sachschäden, die weit reichende finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen können. Dabei handelt es sich insbesondere um Schäden, die durch Leitungswasser, Sturm sowie Hagel, Feuer oder Überschwemmungen verursacht worden sind. Elementare Ereignisse können gravierende Folgen für das Gebäude und folglich auch für das Unternehmen haben. Ein entsprechender Versicherungsschutz sollte daher unbedingt abgeschlossen werden.