Sie sind hier://Basler Versicherung stellt ihre Cyber-Versicherung vor

Basler Versicherung stellt ihre Cyber-Versicherung vor

Basler Versicherung stellt ihre Cyber-Versicherung vor

Der Markt für Cyber-Versicherungen ist stetig am Wachsen, fast monatlich stellen Versicherer ihre neuen Produkte rund um die Cyber-Versicherung vor.

Basler Versicherung

Diesmal ist es die Basler Versicherung die zum 01. September 2017 mit der Basler Cyber-Police durchstartet. Das Produkt sichert alle Vermögensschäden ab, die in Folge einer Verletzung der Informationssicherheit entstanden sind. Die neue Basler Cyer-Police ist speziell für den Bedarf von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) entwickelt worden. Es werden die Cyber-Kosten, wie beispielsweise Forensik-Kosten aber auch Cyber-Drittschäden abgesichert.

Besonderes Augenmerk liegt hier auf der Assistance-Hotline die 24 Stunden an sieben Tagen der Woche geschaltet ist. Hier kann sofort per Fernwartung unterstützt und eventuell erste Schritte zur Vermeidung von Datenverlust eingeleitet werden. Viele Probleme lassen sich über diesen Weg bereits lösen. Tritt jedoch mal der Fall ein, dass die Fernwartung nicht mehr hilft wird durch den Support eine Lösung vor Ort koordiniert.

Wie definiert die Basler Cyber-Police eine Verletzung der Informationssicherheit?

Eine Informationssicherheitsverletzung ist eine Beeinträchtigung der

  • Verfügbarkeit,
  • Integrität oder
  • Vertraulichkeit

von elektronischen Daten oder von informationsverarbeitenden Systemen, die zur Ausübung der betrieblichen oder beruflichen Tätigkeit genutzt werden.

Zielgruppe

Kleine und mittelständische Unternehmen jeglicher Branche

Produktmerkmale

Wir bieten Absicherung bei Cyber Kosten:

  • Forensik-Kosten (Kosten der Ursachenermittlung)
  • Ermittlung der Ursache und Feststellung des versicherten Schadens durch externe Sachverständige
  • Benachrichtigungskosten und Call-Center-Leistungen
  • Krisenkommunikation und PR-Maßnahmen
  • Cyber-Drittschadendeckung (Haftpflicht)
  • Befriedigung oder Abwehr von Schadenersatzansprüchen Dritter bei Verletzungen der Informationssicherheit inklusive folgender Erweiterungen
  • Rechtswidrige elektronische Kommunikation
  • E-Payment (Ansprüche der E-Payment Service Provider)
  • Vertragliche Schadenersatzansprüche
  • Vertragliche Haftpflicht bei Datenverarbeitung durch Dritte
  • Rechtsverteidigungskosten auch bei Straf-, Ordnungswidrigkeits- oder sonstigen behördlichen Verfahren
  • Cyber-Eigenschadendeckung
  • Betriebsunterbrechung/Unterbrechungsschäden
  • Mehrkosten
  • Wiederherstellung von Daten und Programmen (beinhaltet auch das Entfernen der Schadsoftware)
  • Elektronischer Zahlungsverkehr
  • Versand von Waren
  • Cyber-Erpressung

Produkthighlights

Schadenhotline 24/7

Erste Krisenbewältigungs-Maßnahmen durch Spezialisten und schnelle Hilfe durch Fernzugriff

Eine Versicherungssumme für alle Deckungsbausteine (250.000 EUR pauschal bis 5 Mio. EUR pauschal) – transparenter Versicherungsschutz; auf Wunsch können individuelle Sublimits gewählt werden. Auf Wunsch kostengünstige Präventionsangebote

Von | 2017-09-01T19:15:33+00:00 September 1st, 2017|Cyber-Versicherung|0 Kommentare

Über den Autor:

Ludwig Meierin ist ausgebildeter Versicherungskaufmann (IHK) und Fachwirt für Versicherungen und Finanz (IHK). Nach diversen beruflichen Stationen ist er seit 2011 als selbstständiger Versicherungsmakler tätig. Seine Schwerpunkte liegen in den gewerblichen Versicherungssparten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*